Transparenzbericht

Veröffentlicht: 29. März 2016
Letzte Aktualisierung: 1. September 2016

Snapchat veröffentlicht zweimal jährlich Transparenzberichte. Diese Berichte geben wichtige Einblicke in die Anzahl und Beschaffenheit staatlicher Anfragen zu den Account-Informationen von Snapchattern und anderen rechtlichen Mitteilungen.

Das US-Bundesrecht schreibt in Bezug auf Auskunftsersuchen aus Gründen der nationalen Sicherheit eine sechsmonatige Verzögerung bei der Berichterstattung über bestimmte statistische Daten vor. Da nun sechs Monate seit unserem letzten Transparenzbericht vergangen sind, haben wir ihn mit neuen Daten zur nationalen Sicherheit aktualisiert. Unsere letzten Transparenzberichte sind hier und hier abrufbar.

Seit dem 15. November 2015 informieren wir Snapchatter grundsätzlich darüber, wenn wir im Rahmen eines rechtlichen Verfahrens zur Übermittlung ihrer Account-Informationen aufgefordert werden. Ausnahmen gelten in Fällen, wo uns dies gesetzlich untersagt ist, oder wenn wir der Ansicht sind, dass außergewöhnliche Umstände (wie die Ausbeutung von Kindern oder eine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben) vorliegen.

Mehr Informationen dazu, wie wir Datenanfragen von Strafverfolgungsbehörden handhaben, findest du in unseren Leitlinien zum Umgang mit Strafverfolgungsbehörden, unseren Datenschutzbestimmungen und unseren Nutzungsbedingungen.

Strafrechtliche Anfragen von US-Behörden

Auskunftsersuchen über Nutzer im Rahmen von US-Rechtsverfahren

Berichtszeitraum Anfragen Account-Identifikatoren* Prozentsatz der Anfragen, bei denen Daten übermittelt wurden
1. Juli 2015 – 31. Dezember 2015 862 1819 80 %
Vorladungen 356 1044 76 %
Anordnungen auf Übermittlung von Verbindungsdaten 8 9 50 %
Gerichtsbeschlüsse 64 110 89 %
Durchsuchungsbeschlüsse 368 573 85 %
Notfälle 66 83 70 %
Abhöranordnungen 0 n. a. n. a.

Anfragen von US-Behörden im Namen der nationalen Sicherheit

Auskunftsersuchen über Nutzer im Rahmen von der Geheimhaltung unterliegenden Rechtsverfahren

Berichtszeitraum Anfragen Account-Identifikatoren*
1. Juli 2015 – 31. Dezember 2015
Im Rahmen des Gesetzes zur Auslandsaufklärung (FISA) 0-499 0-499
Im Rahmen eines National Security Letter 0-499 0-499

Anfragen ausländischer Regierungen

Auskunftsersuchen über Nutzer durch staatliche Behörden anderer Länder

Berichtszeitraum Notfall-Anfragen Account-Identifikatoren* für Notfall-Anfragen Prozentsatz der Notfallanfragen, bei denen Daten übermittelt wurden Sonstige Anfragen Account-Identifikatoren* für sonstige Anfragen Prozentsatz der sonstigen Anfragen, bei denen Daten übermittelt wurden
1. Juli 2015 – 31. Dezember 2015 22 24 82 % 66 85 0 %
Australien 1 2 100 % 2 2 0 %
Kanada 3 4 100 % 0 n. a. n. a.
Dänemark 0 n. a. n. a. 3 4 0 %
Frankreich 2 2 50 % 26 33 0 %
Deutschland 0 n. a. n. a. 5 8 0 %
Mexiko 0 n. a. n. a. 1 1 0 %
Niederlande 0 n. a. n. a. 1 1 0 %
Norwegen 1 1 100 % 5 10 0 %
Spanien 0 n. a. n. a. 2 2 0 %
Schweden 0 n. a. n. a. 2 3 0 %
Vereinigtes Königreich 15 15 80 % 19 21 0 %

Staatliche Anfragen auf Löschung von Inhalten

In dieser Kategorie werden Aufforderungen einer staatlichen Behörde erfasst, Inhalte zu entfernen, die ansonsten im Rahmen unserer Nutzungsbedingungen oder Community-Richtlinien zulässig wären.

Berichtszeitraum Anfragen zur Löschung Prozentsatz der Anfragen, bei denen Inhalte entfernt wurden
1. Juli 2015 – 31. Dezember 2015 0 n. a.

DMCA-Beschwerden

Diese Kategorie erfasst alle gültigen Aufforderungen zum Entfernen urheberrechtlich geschützter Inhalte, die wir im Rahmen des Digital Millennium Copyright Act (DMCA) erhalten haben.

Berichtszeitraum DMCA-Beschwerden Prozentsatz der Anfragen, bei denen Inhalte entfernt wurden
1. Juli 2015 – 31. Dezember 2015 7 100 %
Berichtszeitraum DMCA-Gegendarstellungen Prozentsatz der Anfragen, bei denen Inhalte wiederhergestellt wurden
1. Juli 2015 – 31. Dezember 2015 0 n. a.

* „Account-Identifikatoren“ spiegelt die Anzahl der Identifikatoren (z. B. Nutzername, Email-Adresse, Telefonnummer usw.) wider, die von Strafverfolgungsbehörden im Rahmen eines rechtlichen Verfahrens angegeben wurden, bei dem Nutzerinformationen abgefragt wurden. Einige rechtliche Verfahren können mehr als einen Identifikator umfassen. In einigen Fällen lässt sich durch mehrere Identifikatoren ein einzelner Account identifizieren. In Fällen, in denen ein bestimmter Identifikator in mehreren Anfragen angegeben ist, wird jeder Einzelfall angegeben.